"Wege im Advent"

Für viele Menschen ist die Zeit vor Weihnachten, der Advent, eine hektische und stressige Zeit. Als Kontrastprogramm wurde im Mutterhaus am 14. Dezember 2019 Gelegenheit zur Ruhe und zum Durchatmen angeboten. Von 10 bis 17 Uhr wurden „Wege im Advent“ als Momente der Einkehr und Besinnung und als Möglichkeit zur persönlichen Auseinandersetzung mit der christlichen Botschaft des Advents.
Von der Eingangshalle über das Treppenhaus bis in die Kapelle hatten Schwester Hanna und Monika Schinke sechs Stationen aufgebaut, an denen Texte und Fragen zur Beschäftigung einluden. Im Konferenzraum lagen Papier, Stifte und andere Materialien  zur kreativen Auseinandersetzung mit der Thematik bereit. Wer wollte konnte sich anschließend im schön geschmückten Refektorium bei Kaffee/Tee und Keksen mit anderen austauschen.
Rund 60 Personen aller Altersgruppen waren dem Angebot gefolgt und hatten in einer ruhigen, gesammelten Atmosphäre die Adventsbotschaft auf sich wirken lassen.

Fotos: Martin Schwark